A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Mietmängel und die Möglichkeit der Mietminderung

T

Toilette (unbenutzbar)

LG Berlin, MM 1988, S. 213.

80 %

Toilette und Küche (unbenutzbar)

LG Berlin, MM 10/1983, S. 14, Thieler/Huber, Mietminderungliste von A-Z, S. 104.

50 %

Toilette (Abfluss verstopft)

Der WC-Abfluss ist verstopft, von 15 Steckdosen funktionieren nur 3, außerdem kann die Post nicht ordnungsgemäß zugestellt werden.

AG Hamburg, Urteil vom 23.07.1974 - 40 C 305/73, WM 1976, S. 53.

50 %

Toilette (Abflussstau)

Austritt von Fäkalien aus WC und Badewanne wegen defekter Installation.

AG Groß-Gerau, Urteil vom 19.07.1979, WM 1980, S. 128.

38 %

Toilette (Abflussstau)

Abwasser der überliegenden Wohnung fließt beim darunter liegenden Wohnungsinhaber in dessen Toilette.

AG Berlin-Neukölln, 8 C 473/81.

20 %

Toilette (unzureichender Wasserdruck)

Wasserdruck ist unzureichend. Fäkalien werden nicht weggespült.

AG Münster, Urteil vom 19.01.1993 - 49 C 133/92, WM 1993, S. 124.

15 %

Toilette (mangelhafte Entlüftung)

AG Schöneberg, MM 1990, S. 231 (Toilette läßt sich nur über die Küche entlüften).

10 %

Toilette

Wenn die zweite zur Wohnung gehörende Toilette vom Vermieter abgeschlossen worden ist, kann der Mieter die Miete um 7 % mindern.

AG Nidda, Urteil vom 28.01.1983 - 1 C 600/82, WM 1983, S. 236.

7 %

Toilette (defekte Entlüftung)

AG Köln, Urteil vom 24.01.1978 - 152 C 3198/77, WM 1980, S. 163.

5 %

Toilette (gelegentlicher Fäkalienrückfluss)

AG Schöneberg, GE 1991, S. 527.

3 %

Toilette (Wasserdruck zu hoch)

LG Berlin, GE 1996, S. 471.

1 %

Toilette (Lärmbelästigung)

Lärm, der durch die Benutzung des Badezimmers, der Toilettenspülung oder durch das Laufenlassen von Wasser verursacht wird, berechtigt auch dann nicht zur Mietminderung, wenn er nach 23 Uhr auftritt.

AG Münster, Urteil vom 18.01.1983 - 28 C 539/82, WM 1983, S. 236.

0 %