A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Mietmängel und die Möglichkeit der Mietminderung

I

Isolierung (mangelhafte)

Mangelhafte Isolierung berechtigt zu einem Abzug von der Heizkostenabrechnung.

LG Frankfurt, Urteil vom 16.12.1986 - 2/11 S 387/84, WM 1987, S. 119.

Der Vermieter kann die erhöhten Heizkosten, die durch den Wärmeverlust wegen mangelhafter Wärmeisolierung entstehen, nicht auf den Mieter abwälzen. Er ist verpflichtet, für eine ausreichende Wärmeisolierung nach dem Stand der Technik zu sorgen.

AG Bensheim, Urteil vom 10.06.1987 - 6 C 795/86, WM 1987, S. 315.

Mangelhafte Isolierung berechtigt zu einer Mietminderung.

LG Waldshut-Tiengen, Urteil vom 28.12.1990 - 1 S 57/90, NJW-RR 1991, S. 592 = WM 1991, S. 479.

.

Isolierung (mangelhafte)

Eine Mietsache, deren Bauzustand (hier bezüglich der Wärmedämmung) zur Zeit der Errichtung bestehenden Bauvorschriften entspricht, ist mangelfrei.

LG Konstanz, Urteil vom 10.06.1988, WM 1988, S. 353.

0 %

Isolierung (mangelhafte)

Die Tatsache, dass eine Mietwohnung aufgrund ihrer wärmetechnischen Beschaffenheit verhältnismäßig hohe Heizkosten verursacht, ist für sich allein genommen nicht als Sachmangel anzusehen.

LG Hamburg, Urteil vom 05.05.1988 - 7 S 166/87, DWW 1988, S. 348 = NJW-RR 1988, S. 907 = WM 1988, S. 350 = ZMR 1989, S. 63.

0 %